Monatliche Beiträge und Einkommen

Sich für eine private Krankenversicherung zu entscheiden, ist sowohl eine Frage des Geldes wie auch der zu erwartenden Leistungen. Der Markt im Bereich PKV ist heiß umkämpft, wobei Dutzende von Versicherungsnehmern um die Gunst von Wechselwilligen buhlen. Im Vergleich zu einer gesetzlichen Krankenkasse, bei denen sich der monatliche Beitrag alleine am Einkommen orientiert, bietet die PKV hier einige, finanzielle Argumente für einen Wechsel. Der Monatsbeitrag wird hier durch das Versicherungsunternehmen individuell festgelegt und berücksichtigt dabei die individuelle, gesundheitliche Situation. Wer als junger Mensch in die Private Krankenversicherung wechselt, muss somit also meist einen deutlich geringeren Beitrag leisten als ältere Arbeitnehmer, die bereits über einige Vorerkrankungen oder chronische Symptome verfügen. Wie der jeweiligen Gesundheitszustand gegeben ist, wird sowohl durch Fragebögen beim Ausfüllen des Versicherungsvertrages wie auch durch eine explizite Gesundheitsprüfung festgestellt. Da unterschiedliche Versicherer das eigene, gesundheitliche Risiko anders einschätzen, kann sich so ein vielfältiges Spektrum an Tarifen ergeben, weshalb sich der Vergleich für potenzielle Neumitglieder der Privaten Krankenversicherung in jedem Fall empfehlen.